Notfallreparatur einer Lüftungsanlage

An einem heissen Julimorgen erreichte uns um 06.00 Uhr ein Pikettanruf einer Facility Service Gruppe. Die Lüftungsanlage eines Pharmaunternehmens ist ausgefallen und einige Laboreinrichtungen können dadurch nicht mehr betrieben werden. Entsprechend hoch ist der Druck auf den zuständigen Instandhalter vor Ort. Bereits um 08.00 Uhr erreicht unser Zweierteam die Unternehmung in Liestal und verschafft sich einen ersten Überblick. Der Monoblock hängt rund 3m ab Boden unter der Decke. Über die Leiter erkennt der Servicetechniker sofort, dass ein Wälzlager des Ventilators total ausgeschlagen ist. Nachdem alle nötigen Werkzeuge in den Monoblock gehoben wurden, kann er mit dem Abziehen des defekten Lagers beginnen. Der andere Servicetechniker organisiert derweil das neue Wälzlager. Um ca. 14.30 Uhr läuft die Anlage dann wieder.

„Einen kühlen Kopf bewahren“, schwitzt Motti.

Posted in: