Wie nutze ich die Digitalisierung für meine Instandhaltung? Erfahren Sie es!

In der Instandhaltung kannte man bis anhin zwei Strategien:

  • Proaktiv: Vorbeugend messen und handeln.
  • Reaktiv: Handeln, wenn der Schaden eingetreten ist.

Mit der Digitalisierung setzte sich vermehrt eine dritte Strategie durch:

  • Prädiktiv: Vorausschauend respektive zustandsorientiert.

In diesem Kurs erfahren Sie anhand von konkreten Projekten, wie man einen Betrieb fit für die digitale Instandhaltung trimmt und welche Mehrwerte Sie damit generieren.

 

Ziele des Kurses:

  • Sie kennen den Prozess «Predicitive Maintenance» von der Datenaufnahme bis zur Umsetzung
  • Sie können die Möglichkeiten einordnen, die Algorithmen und Machine Learning bieten
  • Sie sind schon nach der ersten Einführung im Kurs in der Lage, ein Projektpapier zu erstellen

Inhalte

  • Erfahrungen aus umgesetzten Kundenprojekten
  • Theorie von Predictive Maintenance, Big Data, Internet of Things, Anomalie- und Mustererkennung, Dashboards
  • Erarbeiten eines Projektpapiers in der Gruppe. Gerne anhand eines Beispiels, eventuell anhand mehreren Beispielen, aus dem Teilnehmerkreis

Voraussetzung

  • keine

Zielgruppe

  • Entscheidungsträger aus den Bereichen Instandhaltung, Technik und Digitalisierung

Teilnehmerzahl

  • minimal 8 / maximal 20

Referenten

  • Michael Kummer, TS Elektrotechnik HF
  • Marc Tesch, Dipl. Maschineningenieur ETH

Dauer

  • 1 Tag (7 Lektionen)

Daten

  • Kurs 1: Freitag, 4. September 2020, 08.30 bis 15.40 Uhr
  • Kurs 2: Donnerstag, 26. November 2020, 08.30 bis 15.40 Uhr

Ort

Weiterbildungszentrum Lenzburg

Neuhofstrasse 36

5600 Lenzburg

Kosten

  • CHF  370.–

Im Kursgeld inbegriffen ist ein Mittagessen im bedienten Restaurant, inklusive Mineralwasser und Kaffee (CHF 22.–)

ANMELDUNG

Posted in: